Treppen als gestalterische Mittel

Wie man mit einer Treppe innenarchitektonische Akzente setzt

Treppen verbinden Geschosse und Wohnebenen miteinander. Mit ihnen lassen sich sicher und komfortabel Höhenunterschiede überwinden. Neben diesen funktionellen Aufgaben haben Treppen schon in früher Zeit auch dekorative Zwecke erfüllt. Man braucht nur an die großen Treppen in Schlössern, Burgen und Herrenhäusern denken. Oder an die großartigen Treppenaufgänge in den Revue-Shows Anfang des 20. Jahrhunderts. Ende des letzten Jahrhunderts geriet die Treppe als gestalterisches Mittel mehr und mehr in Vergessenheit – doch in den letzten Jahren haben Hausbesitzer und Wohnungsinhaber die Treppe als wichtiges Stilmittel wieder entdeckt.

Die Treppe als Teil der Einrichtung

TreppeEine Treppe vermittelt dem Gast und dem Besucher einen ersten, häufig entscheidenden, Eindruck vom Haus und seinen Besitzern. Selbst wenn nur wenig Platz vorhanden ist, kann eine Treppe wirkungsvoll als ästhetisches Stilmittel eingesetzt werden. Eine sehr häufig gewählte Treppenart ist die Massivholztreppe – in unterschiedlicher Wendelung. Je nach Grundriss und Platz und je nach Geschmack dreht sich die Treppe dabei um die Spindel um ein Viertel oder um die Hälfte. Geradlinige Treppen hingegen sind komfortabel in der Nutzung und erlauben einen Blick in das andere Geschoss. Die klassische Wendeltreppe führt den Weg in die nächste Ebene kreisförmig um ein zentrales Treppenauge. Dieses Treppenauge kann verschiedene Formen annehmen. Man findet es beispielsweise kreisrund oder als Kreisausschnitt. Besondere Ausstrahlung haben ellipsenförmige Wendeltreppen, die ein entsprechendes Treppenauge besitzen. Wer schon ein Treppe in seiner Wohnung hat kann dieses auch renovieren lassen durch eine Treppefirma wie Treppenrenovierung Schran renovieren lassen. Damit wird die alte Treppe wieder aussehen wie neu.

 

Form und Material der Treppe werden bewusst eingesetzt

Neben der Treppenart verleiht das gewählte Material der Treppe das „gewisse Etwas“. Besonders exklusiv wirken zum Beispiel Natursteintreppen, die gut zu einer mediterranen Ausrichtung der Gestaltung und Einrichtung eines Hauses passen. Auch die verschiedenen Massivholzarten geben der Treppe den besonderen Charakter. Die hellen und lebhafteren Nadelhölzer beleben den Aufgang, während Edelhölzer, meist dunkler in Farbe und Maserung, edle Eleganz ausstrahlen. Glastreppen hingegen vermitteln neben Eleganz auch Offenheit und schenken kleineren Räumen plötzlich Licht und Weite. Nicht ohne Beachtung darf dabei das Geländer bleiben. Hier können auch verschiedene Materialien gemixt werden und dadurch einen individuellen Charme erzielen. Ein gelungenes Beispiel ist eine Natursteintreppe mit einem Geländer aus geschmiedeten Eisen. Doch der Fantasie und der Kreativität sind bei der Treppengestaltung keine Grenzen gesetzt.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close