Für warme Füße im Winter – Teppichboden verlegen

Ein Teppichboden zu verlegen, ist wesentlich einfacher und schneller als das Verlegen von Laminat oder Parkett. Auch wenn Sie handwerklich nicht begabt sind, können Sie dies also ruhig selbst in die Hand nehmen, anstatt ein Profi dafür zu engagieren. Damit der Teppich später allerdings keine Wellen schlägt, sollten Sie einiges beachten. Wichtig ist die Auswahl des Teppichbodens. Suchen sie Ihren Teppichboden bei eine Profi aus. Lassen sie sich Musterstücke vom Teppichboden geben wie Livingfloor anbietet. Damit können sie einfacher einschätzen, ob der Bodenbelag auch so ist wie beschrieben und in den Raum passt. Bei der Auswahl sollten sie nicht nur Teppichböden anschauen sondern auch Auslegware. Der Unterschied zwischen Teppichboden und Auslegware ist Verarbeitung und Robustheit. Auslegware wird meisten in stark strapazierte Räume gelegt und Teppichboden wird in wenig stark genützte Räume gelegt. Die Hersteller nutzen, aber die Bezeichnungen meist unterschiedlich. Deshalb sollten sie nach der Strapazierwert fragen bei der Auswahl

Teppich auf Fußbodenheizung

Grundsätzlich ist gegen einem Teppich über einer Fußbodenheizung nichts einzuwenden. Teppiche sind in der Regel schlechte Wärmedämmer und daher als Belag über einer Fußbodenheizung geeignet. Im Gegensatz zu Parkett, das ein relativ guter Wärmedämmer ist, können Sie mit einem Teppich also Heizkosten sparen. Eine Fußbodenheizung verbraucht übrigens in der Regel weniger Energie als eine konventionelle Heizung. Bei einer Warmwasserheizung senken Sie auch den Wasserverbrauch, wenn Sie Teppich statt Parkett verlegen. Die unter dem Teppich erhitzte Luft kann allerdings Wellen im Teppich erzeugen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie bei einer Fußbodenheizung den Teppich nicht nur einfach auslegen, sondern auch verkleben. Bringen Sie dabei die Klebestreifen in regelmäßigen Abständen zueinander an.

Damit der Teppich keine Wellen schlägt

Besonders bei sehr großen Räumen, ist die Gefahr groß, dass der Teppichboden Wellen schlägt, wenn er nicht optimal verlegt wurde. Bei einer großen Fläche sollten sie unbedingt Klebestreifen unter dem Teppich anbringen. Die Streifen sollten in regelmäßigen Abständen angebracht werden. So wird der Teppich in der gewünschten Position gehalten.

Möglichst nur eine Teppichbahn verlegen

Nach Möglichkeit sollten Sie den Raum mit nur einem Teppich verlegen. Mehrere Bahnen können dazu führen, dass sich Lücken zwischen den einzelnen Teppichen bilden. Außerdem kann es dazu kommen, dass sich die Bahnen überlappen. Um diese beiden unerwünschten Effekte zu vermeiden ist es wichtig, beim Verlegen der Bahnen sehr präzise zu arbeiten.

 

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close